2020 – das durch Corona geprägte RESC Hameln Jahr

Das Jahr 2020 begann wie jedes Rollkunstlaufjahr beim RESC: Es wurden die Wettbewerbsteilnahmen und weitere Aktionen geplant, die Läuferinnen und Läufer bereiteten sich auf ihre Saison und auf ihre neuen Küren vor und es wurde fleißig trainiert.
Dann kam leider alles ganz anders – Corona dominierte unser Jahr.

Der Lockdown bremste uns komplett aus, da wir weder in der Halle noch auf unserer Außenbahn (das war eigentlich unsere Hoffnung und unser Strohhalm) trainieren dürften. Die Stadt Hameln riegelte alle Sportstätten konsequent komplett ab.

Um unser Miteinander aufrecht zu erhalten und auch die Kinder in Bewegung zu halten, wurde das Training für alle online, per Skype, durchgeführt. In allen Wohnzimmern wurde fleißig gehüpft, gesprungen und trainiert – aber leider alles ohne die geliebten Rollschuhe. Zusätzlich haben wir vereinsintern und auch mit anderen Rollkunstlaufvereinen verschieden Challenges gestartet. So haben unsere Läuferinnen und Läufer z.B. 13.618 Seilsprünge in einer Woche, 9.671 Hampelmänner in einer Woche, 5.688 Flieger-Pinguin-Wiederholungen in einer Woche und 8.034 Strecksprünge in einer Woche absolviert!

 

Nach dem ersten Lockdown konnten wir ein paar Wochen wieder, unter Einschränkungen, wieder fast wie gewohnt in kleinen Gruppen trainieren. Leider hielt auch da nicht lange an und der nächste Lockdown kam. Da in mehreren Vereinen in Niedersachsen und Deutschlandweit dennoch unter festen Hygieneregeln weiter trainiert werden dürfte, schöpften wir Hoffnung auf normales Training. Leider konnten wir in Hameln keine Genehmigung (auch nicht für Einzeltraining) erwirken. Das Online-Training wurde weitergeführt, verlor aber immer mehr Teilnehmer.

Um den Sportlerinnen auch weiterhin das Gefühl auf Rollschuhen bieten zu können, sind wir vereinzelt auf freien öffentlichen Plätzen und Parkplätzen und in einer kleinen Arbeitshalle eines Vaters gelaufen. Hier konnten aber nur die Grundlagen und einfache Sprünge und Pirouetten trainiert werden. Danke an alle für ihr Engagement und das Durchhaltevermögen.

Im Jahr 2020 fanden nur die Deutschen Meisterschaften und die Niedersächsischen Landesmeisterschaften statt, alle anderen Wettbewerbe mussten Corona-bedingt abgesagt werden.

Wir hoffen auf ein besseres Jahr 2021.

Schreibe einen Kommentar

Clara und der Nussknacker

Tickets können nur noch an der Abendkasse und in den Vorverkaufsstellen im Hefehof und der Dewezet erworben werden! Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Clara und der Nussknacker